Vermittlung ist eingestellt!

 

Von den acht kleinen Kaninchen haben bis heute (Oktober 2010) nur drei überlebt!

 

Woran es liegt - ich bin ratlos (meine Tierärztin auch)

Wir müssten ein verstorbenes Tier autopsieren lassen, aber wem hilft das noch!?

Ich denke, hier ist eine große schwarze Schicksalswolke am Werk:

  • Geschwisterverpaarung

  • Impfung während der Trächtigkeit aus Unwissenheit

  • Eigentlich wollte ich kein weiteres Kaninchen aufnehmen, dann nahm ich sogar noch zwei, Geschwister aus schlechter Haltung, es sollten zwei Mädchen sein...

 

 

Kaninchen

 Seit nunmehr 8 Jahren leben ständig Kaninchen bei uns in einer wie ich meine artgerechten Haltung. Nachdem unsere "Bürgermeisterin Paula" starb war meine Trauer unendlich! Nie würde ich wieder ein solches Kaninchen bekommen...! Mein Anton, mittlerweile gut 7 Jahr saß nun allein. Ich kümmerte mich um eine neue Partnerin. Schon seit Jahren nahm ich Tiere aus der Notvermittlung. Dieses Mal waren zwei Schwestern "über", die von Kindern misshandelt worden seien. Mir war die Optik der Tiere egal und alles andere auch, Hauptsache mein Bock ist nicht mehr allein und ich kann ein gutes Werk tun. So kam telefonisch schon die Vermittlung zustande. Ohne die Kaninchen vorher zu sehen sagte ich zu, BEIDE zu nehmen. Man teilte mir mit, dass es keine Zwergkaninchen seien, aber auch das störte mich nicht. Mein Gehege ist groß und die zwei "Großen" sollten sich einfach nur wohl fühlen. Das war im letzten Jahr Sept./Okt. Die Beiden zogen ein und alles war gut. Dieses Mal habe ich mich auf das Wort und die Geschlechterbestimmung blind verlassen. Es wurde sich eingelebt und alle waren zufrieden.

 Bis zum vorletzten Montag, den 07.06.2010: Ich sitze am Frühstückstisch, trinke meinen Kaffee und glaube meinen Augen nicht zu trauen... ich sehe ein kleines weißes Kaninchen in meinem Gehege! Tja, mir wird ganz anders und nach und nach kommt die Ernüchterung: NACHWUCHS!

Ja, nach all den Jahren bin ich auch rein gefallen. Niemals wollte ich kleine Kaninchen haben, es gibt doch schon so viele, die keiner will, die unter allerschlechtesten Bedingungen leben müssen.

 Nachdem ein kleines Puschelchen (grau-weiß mit schwarzen Äuglein - unter "Auf der anderen Seite") verstorben ist, handelt es sich nun noch um vier weiße Kaninchen (mit roten Augen) die wohl wie ihre Mutter aussehen werden (bei Katzen spricht man von Point-Katzen, also weiß mit dunklen Ohren, Pfoten und Nase) und drei ganz schwarzen (noch leicht gräulichen) Kaninchen. Alle sehr munter, aber sehr verschieden groß. Eines von den weißen hat eine Augenverletzung, die wir gerade behandeln.

Für die jeweils drei weißen und drei schwarzen Hoppelkinder wünschen wir uns Kaninchenliebhaber, die es genauso ernst mit der artgerechten Haltung nehmen wie wir! Ein neues Zuhause mit Gruppenhaltung, wenn möglich sogar in einem schönen Garten-Außengehege wäre das Optimalste! Natürlich wissen wir, dass dies nicht immer möglich ist. Von bestimmten Kriterien wie z. B. der Haltung von mind. zwei Tieren gemeinsam oder sogar in Gruppen mit entspr. großem Auslauf möchten wir jedoch nicht absehen.

Wer hat noch ein Plätzchen frei für unsere Langohren!?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neue Bilder vom 19. Juni 2010 - Die Kleinen wachsen so schnell!

 

 

 

 

Es wird immer lebendiger bei uns - 27.06.2010

... und so klein sind wir gar nicht mehr (Lotti ist ausgewachsen, siehe ganz links im Bild)

 

 

 

Wie die Großen: Hinterläufe putzen!

 

 

 

Wie die Großen: Wohlfühlen, die Läufe nach Hinten gestreckt!

 

 

Neue Bilder vom 01. Juli 2010 - wir wachsen und werden stabil!

(Die Größenunterschiede bei den Jungtieren verschwinden - alle sind auf einem guten Weg!)

 

 

 

 

Ob ganz jung und klein, große starke Mutter oder kleiner, alter Rammler - alle lieben die Körpernähe!

 

 

 

 

 

 

 

Zwischendurch Criticle Care - das schmeckt und gibt Kraft!

 

 

ZURÜCK

Zurück zur Startseite