Unsere Ragdolls

 

 

ABENI

…, „das Mädchen, das wir uns gewünscht haben“ (afrikanisch), so sagt es schon der Name. Unsere kleine Prinzessin in blue bicolour wurde am 17. Februar 2005 bei Familie Könnig geboren. Abeni spricht mit ihrer zarten Stimme zu ihren Menschen und wenn man sie ruft, kommt sie sofort mit einem leisen "Miau" angelaufen. Im Mai 2006 kamen Abenis ersten Babys zur Welt. Als Mami war unsere Maus ganz wunderbar, liebevoll und sehr pflichtbewusst. Die Kinder standen für unser "Benchen" immer an erster Stelle. Wir sind sehr stolz auf unsere hübsche Katzendame, die uns so entzückenden Nachwuchs geschenkt hat!

   

 

MONTY

 

Der kleine Supermann in blue colourpoint, ein sehr hübscher junger Mann mit ständig „laufendem Motor“! Ein Ragdoll-Kater wie er im Buche steht! Man braucht ihn nur anzusehen, schon schnurrt er los. Monty wurde am 18. Februar 2006 bei Frau Ilona Wendlin in Sachsen geboren. Er liebt es, mit Mensch und Tier zu schmusen. Zum Glück findet sich bei uns auch immer jemand, an den er sich ankuscheln kann. Wir haben in ihm einen wunderschönen Ragdollkater, der sich gern streicheln und kämmen lässt. Auf dem Arm hängt er wie eine "Lumpenpuppe" gemäß der Rassebeschreibung und schnurrt so laut, wie kein Zweiter!

 

   
   

 

 

Am 03. Mai 2006 sind Abenis drei Kätzchen geboren:

 

 

 

 

APOLLO

   

 

Apollo wird als erstes Baby geboren. Ich muss ihn selbst abnabeln, da seine Mami als Erstgebärende so erschrocken ist, dass sie sofort nach der Geburt aus der Wurfkiste flüchten will. Er wiegt 98 g und ist gleich munter! Er entwickelt sich in den nächsten Tagen sehr gut und hat seinen festen Platz an der Milchbar. Schon früh ist Apollo an allem interessiert und sehr neugierig. Es wird sich später herausstellen, dass er sich als erster von der Dreier-Truppe dem Menschen zuwendet und zu einem ganz großen Schmuser entwickelt. Mit einem halben Jahr ist er der Größte und Kräftigste von allen und liebt es, mit großen Sprüngen durch den Garten zu toben, am Baum hoch zu klettern und sich die Kaninchen im Außengehege anzusehen. Er findet in meinem Mann "seinen" Menschen und begleitet ihn gern. Am liebsten geht er mit Herrchen ins Büro und nimmt seinen Schreibtisch ein! In der Katzengruppe gehört er zu den größten Tieren, aber auch zu den sanftesten. Er ist sehr sozial zu allen Vierbeinern und hat eine friedliche, zufriedene Ausstrahlung. Schon früh stand für uns fest, dass Apollo ein ganz besonderer Kater ist und seine schöne individuelle Zeichnung zu diesem außergewöhnlichen Kater genau passt!

 

ASINA

   

 

Als zweites Baby wird unsere Asina geboren. Alles geht dieses Mal ganz schnell und Abeni verhält sich wie eine erfahrene Mutter. Die Kleine wiegt 97 g. Ihre Mami nabelt sie ab und putzt ihre Tochter, die gleich sehr hungrig ist. Asina wird es mit ihren beiden Brüdern nicht leicht haben. Sie muss immer wieder um einen Platz an Mamis Bauch kämpfen. Sie ist im Gegensatz zu ihren Geschwistern sehr zierlich und kommt uns schutzbedürftig und zerbrechlich vor. Allerdings zeigt uns das Sinchen bald, dass sie es durchaus versteht, sich durchzusetzen. Sie ist willensstark, keine Mimose und findet Alternativen, wenn es mal nicht so läuft. So wird sie die erste sein, die selbständig Nassfutter frisst, während ihre Brüder der Muttermilch den Vorzug geben und zum Dosenfutter überredet werden müssen. Heute ist Asina die beste Freundin ihrer Mutter. Die beiden kleben förmlich aneinander. Sie putzen sich gegenseitig, spielen miteinander und teilen fast immer den Schlafplatz! Asina, das kleine zarte Mädchen hat sich zu einer wunderschönen, selbstbewussten Katzendame entwickelt!

 

ARES

   

 

Als letztes Baby wird unser Ares geboren. Abeni hat bei dieser Geburt sehr zu kämpfen, denn er kommt als Steißgeburt zur Welt und ist dabei noch das größte Baby, er wiegt 114g! Man sieht gleich, dass er kein Bicolour-Kätzchen ist, denn obwohl Ragdolls immer weiß geboren werden und noch keine Pointzeichnungen haben, zeigt sein Fell insgesamt einen dunkleren Schimmer! Ich kann mich noch gut an das kleine, dicke Kerlchen erinnern, gleich ein Teddybär! Er ist sehr auf seine Mutter bezogen und suchte immer ihre Nähe. Wir nennen ihn "Mamas Liebling", weil er ständig darum bemüht ist, von Abeni geputzt zu werden. Das konnte er genießen! Beim Spielen mit seinem Bruder ist er anfangs zurückhaltender, was sich später ändern sollte. Mit ca. 14 Wochen beginnt Abeni die Kitten abzustoßen. Für Ares ist es am schlimmsten. Immer wieder versucht er zu seiner Mutter zu gehen, sich anzukuscheln, um geleckt zu werden. Sie ist sehr hart zu ihm und uns tut das unendlich leid. Aber Abenis Verhalten ist ganz normal und richtig so. Heute sind alle kastriert und Ares bekommt immer wieder Streicheleinheiten von seiner Mutter, die er wie damals als kleiner Kater voller Hingabe über sich ergehen lässt. Seine Liebe zu den Menschen entwickelte sich später als bei Apollo. Er war dann eher unserer Hündin zugetan. Irgendwann fing er bei uns mit "Liebesbissen" an, die zuerst sehr ungeschickt waren und heute sanft vollzogen werden. Er ist ein großer Kater geworden mit sehr muskulösem Körperbau. Wir sind gespannt, wie er sich weiter entwickelt.

 

 

 Zurück