Mausi

 

Winterquartier für Mausi gesucht! 

Seit einigen Jahren versorgte ich im Raum Celle eine Gruppe von Katzen, die ausgesetzt wurden, manche von ihnen vielleicht schon von verwilderten Katzen geboren. 

Viele Mitmenschen schimpfen auf diese herrenlosen Tiere, aber niemand zieht die zur Rechenschaft, die diese Tatsache verursachen: Halter, die keine Verantwortung tragen und ihre Katzen und Kater unkastriert durch die Gegend streifen lassen! Ungewollte Kätzchen werden ausgesetzt oder getötet. Es gibt schon so viele, niemand will sie noch! 

Es wird sich aufgeregt, man fühlt sich gestört, sie werden verjagt – die Katzen sind die Leidtragenden und haben in unserer Gesellschaft, die aufgeklärt sein will, so gar keine Lobby.  

Ich habe mich, nachdem ich auf diese Gruppe aufmerksam wurde (damals handelte es sich um 8 Katzen), dieser zusammen mit meiner Tochter angenommen. Die Tiere fingen wir mit Lebendfallen ein und ließen diese über den Tierschutz kastrieren, damit keine weiteren Jungtiere dazu kommen konnten. Die Gruppe war einige Jahre stabil, dann und wann kamen Tiere dazu, waren aber schon nach kurzer Zeit wieder weg. Der Stamm von fünf Tieren wurde von uns Jahr ein, Jahr aus versorgt. 

Im Herbst 2009 verschwanden drei Katzen spurlos! Durch den langen und harten Winter brachte ich die letzten zwei Geschwister, zwei weibliche Tiere.  

Im Frühjahr 2010 kam eines Tages ein weiteres Tier nicht mehr, nun ist nur noch eine kleine Katze übrig geblieben. Obwohl sie ganz sicher dort draußen geboren wurde, ist ihr Vertrauen zu den Menschen, die sie versorgen, sehr groß. Selbst unsere Hunde, die wir dabei führen, machen ihr keine Angst. Sie wird immer anhänglicher, ich denke, weil sie nun mittlerweile schon seit vielen Monaten hier allein lebt – was sie so gar nicht kennt!

Wir kennen sie schon als Jungtier und wissen deshalb, dass sie erst 4 Jahr ist. 

Der letzte Winter war mehr als hart für die Katzen (wie auch für viele andere Tiere in der freien Natur) und sie hatten so abgebaut. Der nächste Winter kommt und ich mache mir deshalb ganz besonders viel Sorgen um die letzte Katze dieser Gruppe, wir rufen sie Mausi! 

Ich habe alle Jahre gedacht, dort wo die Katzen leben, seien sie gut aufgehoben. Nun, da Mausi allein ist und immer anhänglicher uns Menschen gegenüber wird, glaube ich, sie würde sich doch über ein warmes Plätzchen in einer ruhigen Menschenumgebung mit entsprechender, geduldiger Zuwendung freuen. 

Ich selbst habe bereits eine große Katzengruppe zu Hause. Mausi würde hier nicht aufgenommen werden.

 Wenn Sie ein Herz für Tiere haben, und vielleicht eine Winterbleibe für diese kleine Katze oder einen Endplatz (!?), dann rufen Sie mich bitte an.

 Ganz sicher ist nicht überall eine Unterkunft für ein Tier möglich, das mal völlig auf sich gestellt draußen in der Freiheit lebte und geboren wurde. Aber nach all den Jahren, die ich Mausi nun beobachte meine ich, sie könnte es schaffen mit dem richtigen Menschen, der ein wenig Katzenverständnis, Erfahrungen und Geduld mitbringt.

 

 

Für alle Fragen stehe ich gern zur Verfügung.
Rufen sie mich an unter
 

05141-47169

0162 4770444
 

andrea.alvermann@petite-patte-de-velour.de

 

Zurück zur Startseite

Zurück zu Notfelle